Do-It-Yourself-Gottesdienst, 28.2.2021

Anleitung für einen Do-It-Yourself-Gottesdienst zu Hause

2.Sonntag der Fastenzeit LJB, 28. Februar 2021
Hiltrud Beckenkamp, Gemeindereferentin

Vorbemerkung

Der Vorschlag bietet ihnen Ideen und Impulse, die sie komplett nutzen können oder sie können manches weglassen und/oder vertraute Lieder, Rituale, Gebete einfügen. Sie sind die Experten für ihre Familie und sie wissen, was die Kinder brauchen, was sie trägt oder hält. Vertrauen sie auf sich!

  • Sucht euch zu Hause ein Platz an dem ihr euch wohlfühlt: am Esstisch, auf der Couch, im Sitzkreis auf dem Boden oder auf dem Teppich, einfach euer Lieblingsplatz.
  • Stellt euch eine Kerze (am besten in einem Windlicht) oder ein Teelicht im Glas und Streichhölzer oder Feuerzeug zurecht.
  • Was braucht ihr sonst noch: um das Evangelium nachzuspielen: gelbes Tuch, Spielfiguren (z. B. Playmobil, Lego, kleine Puppen etc.), Bauklötze um einen Berg zu bauen oder ein Bücherstapel als Berg, eine Taschenlampe, ein weißes Blatt Papier aus der ihr eine Wolke ausschneidet
  • Nach Möglichkeit verteilen sie etwaige Aufgaben und Rollen
  • Hier können Sie sich die Texte herunterladen:
    Do-It-Yourself-Gottesdienst
    Impuls für Kinder.pdf

Nun kann es losgehen:

Kerze in die Mitte stellen und entzünden, dazu machen wir das Kreuzzeichen und sprechen:
Wir beginnen unseren Gottesdienst im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Wir legen das gelbe Tuch kreisförmig in die Mitte oder ein rund ausgeschnittenes, gelbes Blatt. Schaut euch die gelbe Farbe an, dann schließt die Augen und nehmt innerlich die gelbe Farbe in euch auf. Spürt ihr wie schön die Farbe strahlt, leuchtet und wärmt. Lasst das Strahlen zu eurem Herzen kommen. Dafür legt ihr mit geschlossenen Augen eure Hände auf euere Herzen und spürt das Licht, die Sonne, die Wärme, die Liebe, die Herzlichkeit und die Freude.
Jetzt öffnet eure Augen: Mit der Sonne im Herzen, mit der Wärme und Freundlichkeit unseres Herzens reichen wir uns die Hände und wünschen uns: „Gottes Liebe und seine Freude sei heute mit uns!“ Dann singen wir:

Lied: „Der Himmel geht über allen auf“
https://www.youtube.com/watch?v=PEQleRjd7u8

 

Gebet:   Guter Gott, du sagst uns, dass es gut ist auf deinen Sohn Jesus zu hören. Öffne unsere Augen und Ohren für die frohe Botschaft und hilf uns die Worte zu verstehen, damit sie uns Kraft geben. Darum bitten wir Dich durch Jesus Christus, unseren Bruder und Herrn. Amen  

Evangelium            kindgerecht erzählt nach dem Markusevangelium 9, 2-8

Jesus stieg mit Petrus, Jakobus und Johannes auf einen hohen Berg. Als Jesus sich zum Gebet hinkniete, veränderte sich sein Gesicht und seine Kleidung. Er sah auf einmal ganz anders aus. Er war plötzlich blendend weiß, erstrahlte so weiß, wie sonst nichts auf der Erde.
Plötzlich erschiene zwei andere strahlend weiße gestalten – Mose und der Prophet Elija. Sie sprachen mit Jesus. Petrus, Jakobus und Johannes hatten große Angst. Auf einmal war da auch eine Wolke am Himmel. Eine Stimme sprach aus der Wolke: „Dies ist mein geliebter Sohn. Auf ihn sollt ihr hören.“
Dann verschwand alles wieder und Jesus war mit seinen drei Freunden wieder allein.

Wenn ihr möchtet, könnt ihr jetzt das Evangelium nachspielen, den Berg mit einem Bücherstapel oder Bauklötzen bauen und dann mit den Spielfiguren (Jesus, Petrus, Jakobus, Johannes, Mose und Elija) spielen. Wolke aus Papier ausgeschnitten. Die Taschenlampe braucht ihr für den Moment, in dem Jesus strahlt. Den Schein der Lampe direkt auf Jesus richten, so dass man den besonderen Moment spüren kann.

Gespräch zum Evangelium

Die Freunde von Jesus erfahren auf dem Berg ein Geheimnis:
Gott sagt ihnen, dass Jesus sein Sohn ist!
Dadurch erscheint, erstrahlt Jesus Ihnen in einem neuen „anderen“ Licht. Die Jünger sehen Jesus jetzt mit anderen Augen, dazu hören sie die Stimme aus der Wolke. Das klingt zuerst einmal wie ein Märchen, aber überlegt einmal, ob jemand von euch auch schon einmal die Erfahrung gemacht hat, dass ein Freund oder jemand den man gut kennt, ganz anders reagiert hat oder ganz anders war als sonst. Wir erkennen dann eine ganz neue Seite an dem sonst so bekannten Menschen und wir sehen plötzlich diesen Menschen in einem „anderen Licht“. Da kommt etwas zum Vorschein, dass wir noch nie erlebt haben.

Die Jünger erleben etwas Besonderes, sie hören das Gott zu Jesus sagt: „Du bist mein geliebter Sohn!“
Das ist auch heute noch für uns wichtig! Denn Jesus hat gesagt: „Mein Vater ist auch euer Vater. Alle, die zu mir gehören, die meine Botschaft hören, gehören zu Gott, meinem Vater!“
So sagt Gott, unser Vater auch zu uns: „Du bist mein geliebter Sohn, du bist meine geliebte Tochter!“
Liebe Eltern, nehmen Sie ihr Kind, ihre Kinder in den Arm und sagen sie Ihnen stellvertretend für Gott diesen Satz: Du bist meine geliebte Tochter! Du bist mein geliebter Sohn!“

Und sagt dann: „Wenn Gott, der Vater im Himmel solche kleinen Dinge genau kennt, dann sind ihm die Menschen wirklich sehr wichtig! Er ist bei uns, begleitet und beschützt uns!“
Solche Momente der Liebe, der Verbundenheit lassen uns spüren, wie innerlich ein Licht aufstrahlt, wie Wärme sich in uns ausbreitet und Gott uns ganz nahe ist. Ein kurzer Moment des Himmels auf Erden!
Nehmen sie die Wärme mit in die nächste Woche mit den Alltagsherausforderungen!

Wir dürfen zu Gott, unserem Vater mit all unseren Anliegen, Bitten und Dank kommen
Jede/r der möchte erzählt Gott was ihn bedrückt oder was ihm schwerfällt oder für wen man besonders um Gottes Schutz bittet oder wofür man besonders Dank sagen will.

Zum Abschluss beten wir zusammen das Vater unser
Das Gebet, dass Jesus uns selbst beigebracht hat, dafür geben wir uns die Hände und bilden einen Kreis um die Mitte mit der Kerze:
„Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme. Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen

Abschließen kann man den Gottesdienst mit einem Segen:

Schlusslied:

Seid behütet, bleibt gesund. Es grüßt Euch Eure Gemeindereferentin Hiltrud Beckenkamp